Rentenversicherung

Welche Möglichkeiten der privaten Altersvorsorge gibt es?

Private Rentenversicherung
Die Private Rentenversicherung ist ein Ansparvertrag mit einer Versicherungsgesellschaft. Der Vertrag beinhaltet, dass sie im Alter eine lebenslange Rente oder eine einmalige Kapitalabfindung ausbezahlt bekommen.

Riester Rente

Die Riester Rente ist eine staatlich geförderte Zusatzrente die attraktiv für fast jeden Rentenversicherungspflichtigen ist. Viele andere Personenkreise werden auch gefördert.

Rürup Rente

Die Rürup Rente ist eine steuerlich absetzbare Altersvorsorge für Selbständige. Für Selbständige ist die Rürup Rente besonders geeignet um Steuern zu sparen.

Betriebliche Altersvorsorge

Die einfachste und häufigste Form der betrieblichen Altersvorsorge ist eine Direktversicherung. Sie sparen ab dem ersten Beitrag sofort Steuern und Sozialabgaben. Für Arbeitnehmer und Arbeitgeber gleichermaßen gewinnbringend.

Soll ich auf Sicherheit oder Chancen setzen?

Ob Sie sich für eine sicherheitsorientierte oder eine chancenorientierte Geldanlage entscheiden, ist natürlich Ihre persönliche Entscheidung. Um im Rentenalter keine bösen Überraschungen zu erleben, empfiehlt es sich eine überwiegend sicherheitsorientierte Versorgungsform zu wählen. Bei der Riester Rente sorgen beispielsweise die gesetzlichen Rahmenbedingungen für eine beruhigende Sicherheit.

Was ist der Unterschied zwischen der Betrieblichen und privaten Altersvorsorge?

Der nennenswerte Unterschied zwischen der privaten und betrieblichen Altersvorsorge liegt in der steuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Behandlung von Beiträgen und Leistungen. Während die Beiträge für die private Altersabsicherung aus dem Nettoeinkommen erbracht werden müssen, sind die Beiträge zur BAV sowohl steuer- als auch sozialversicherungsfrei. Andererseits sind die betrieblichen Renten in der Bezugsphase voll steuer- und auch sozialversicherungspflichtig, während die privaten Renten lediglich mit dem Ertragsanteil der Einkommensteuer unterliegen.

Wann soll ich mit der Altersvorsorge starten?

Je früher Sie anfangen, desto besser. Eine Person, die mit 18 bis 25 Jahren bereits anfängt, lässt die Zeit und somit den sogenannten Zinseszins Effekt für sich arbeiten. Sie müssen nicht gleich 200 € pro Monat einzahlen – fangen Sie mit Beiträgen an, die zu Ihrer finanziellen Situation passen. Die privaten und betrieblichen Rentenversicherungen sind so flexibel gestaltet, dass Sie ganz unkompliziert Ihre Beiträge an Ihren Lebensstandard anpassen können.
Aber auch wenn Sie z.B. über 40 Jahre sind, haben Sie natürlich noch viel Zeit, die geringe gesetzliche Rente aufzustocken. In diesem Fall ist ein höherer Monatsbeitrag empfehlenswert.